History

Montag, 22. September 2014

Rezension zu "If I stay" von Gayle Forman


Rating: ✰✰✰





Mia muss sich entscheiden: Soll sie bei ihrem Freund Adam und ihrer Familie bleiben ? oder ihrer großen Liebe zur klassischen Musik folgen und mit ihrem Cello nach New York gehen? Was, wenn sie Adam dadurch verliert? Und dann ist von einer Sekunde auf die andere nichts mehr, wie es war: Auf eisglatter Fahrbahn rast ein Lkw in das Auto, in dem Mia sitzt. Mit ihrer Familie. Sie verliert alles und steht schließlich vor der einzigen Entscheidung des Lebens: Bleiben oder gehen? Lieben oder sterben?





Anfangs konnte ich nicht genau sagen, was ich von diesem Buch halten soll. Der Schreibstil ist sehr schön und die Geschichte ist ebenfalls sehr bewegend.
Was mich anfangs etwas irritiert hat, sind die "Kapitel". Es ist kein 1, 2, 3, etc., sondern Uhrzeiten. Doch damit kommt man schnell zurecht.
Die Abwechslung vom hier und jetzt und dann in die Vergangenheit ist super, ohne Zweifel. Es ist spannend aus den Erinnerungen zu schließen, ob sie nun doch leben will oder es vielleicht sogar nicht kann, weil das zu schmerzhaft ist.
Die Anfängliche Ungwissheit über ihren Bruder, macht die Entscheidung nicht besonders leichter.
Sehr rührend war die Stelle mit ihrem Großvater, aber auch mit Adam,der sehr sympathisch ist. Die Mutter ihrer Freundin Kim hat etwas genervt, aber in Anbetracht der Sache sei ihr Verziehen.
Erst ab dem nahen Ende des Buches konnte ich schließen, dass ich das Buch mag. Ja es ist schön, es ist ein wenig romantisch und möglicherweise etwas besonderes. Aber eines meiner liebsten Bücher wird es nicht.
Es ist schön und gut, jedoch nicht mehr als das. Nicht für mich.


Fazit: Es ist keine Liebesschnulze.Es ist ein Buch, in dem ein Siebzehnjähriges Mädchen entscheided, ob sie nun lebt oder stirbt. Wie beim Sterben, bei dem man angeblich seine ganzes Leben vorebeiziehen sieht, sieht auch sie Teile ihrer Vergangenheit, die ihr bei der Entscheidung helfen sollen. Es regt einen zum Nachdenken an. Ein schönes Buch, das ich empfehle, wenn man mal eine kleine Abwechslung von einem Genre braucht.